Terrassen

Plattformen für schöne Momente.

Terrassen

Eine Terrasse vergrössert den Lebensraum und schafft eine natürliche Verbindung von innen nach aussen, zu Umwelt und Natur. Ein Terrassenbelag aus Holz macht gemütliche, entspannende und gesellige Stunden besonders genussvoll.

Das Holz gleicht im Sommer die Hitze aus und schützt bei kühlerer Witterung vor kalten Füssen. Holzterrassen bieten eine unerschöpfliche Gestaltungsvielfalt und sind langlebig.

Was Sie als Bauherr wissen sollten.

Was Sie als Anwender wissen sollten.

Holzarten — 

Welches Holz eignet sich? Neben einem fachgerechten Einbau ist die Wahl der Holzart für den Belag und die Unterkonstruktion für die Dauerhaftigkeit der Terrasse entscheidend.

Oberflächen — 

Glatt, gewölbt oder fein geriffelt. Sie können Ihren Terrassenboden je nach Holzart mit oder ohne Profilierung gestalten. Das Oberflächenprofil sowie die Wahl der Holzart ist eine Frage Ihrer Präferenzen.

Colorshield — 

Langlebig und einfach im Unterhalt: Mit colorshield® Aqualin Pro altgrau machen Terrassen jahrelang Freude. Die lückenlos beschichteten Hölzer sind durch das einzigartige Vakuumverfahren bestens geschützt und der Farbton der zu erwartenden Vergrauung angepasst.

Montageart — 

Im Freien mit Holz zu bauen, ist anspruchsvoll und erfordert genaue Kenntnisse. Zum Beispiel über die Dauerhaftigkeitsklassen und das Witterungsverhalten, aber auch, wie es richtig montiert wird. Lassen Sie sich deshalb von uns oder einem unserer Partner beraten.

Unterkonstruktion — 

Sichtbare oder verdeckte Montage: Konstruktiver Holzschutz und starke Optik sind kein Widerspruch. Für ideale Ergebnisse finden Sie bei Eisenring auch das passende Holz und die richtigen Befestigungsmittel für die perfekte Unterkonstruktion – vom Bohrereinsatz bis zur Hartholzschraube.

Reinigung und Wartung — 

Holz ist ein lebendiger Baustoff. Jedes Brett ist ein Unikat. Frisch montiert, können deshalb Unterschiede in der Farbe und der Maserung des Holzes vorkommen. Diese gleichen sich jedoch mit der Zeit an. Jedes Holz erhält durch die Witterung eine graue Patina. Dabei ist es ganz normal, dass auch Oberflächenrisse entstehen können. Wenn Sie den Terrassenbelag ein- bis zweimal jährlich mit Wasser und Bürste reinigen, bleibt er schöner und die Oberfläche bei Nässe rutschfest.

Referenzen

Fragen und Antworten

Welches Holz vergraut nicht?

Jedes Holz vergraut.

Meine Terrasse hat einen weissen Belag erhalten. Ist dieser schädlich?

Nein. Das heisst Mazeration, Delignifizierung oder auch Auswollung. Das bedeutet, dass sich die Holzfasern (Lignin) durch den Frost abscheren. Das passiert praktisch bei allen Holzarten. Siehe unser Merkblatt dazu.

Wie lange halten Holzterrassen?

Neben einem fachgerechten Einbau ist die Wahl der Holzart für den Belag und die Unterkonstruktion für die Langlebigkeit der Terrasse entscheidend. Eine grobe Einschätzung gibt die Dauerhaftigkeitstabelle je Holzart.

Welches Holz ist für den Bau eines Terrassenbodens zu empfehlen?

Das kommt auf Ihre Ansprüche an. Wie lange sollte der Boden halten? Muss es ein Barfussboden sein? Welches Budget ist vorhanden?

Warum gibt es glatte und profilierte Oberflächen?

Oft werden gerillte Oberflächen empfohlen, da diese als rutschhemmend gelten. Wir empfehlen jedoch glatte Oberflächen. Gerillte Oberflächen sind in der Längsrichtung alles andere als rutschhemmend. Ebenfalls kann das Wasser seitlich nicht weggleiten.
Glatte Oberflächen sind einfacher zu reinigen.

Kann ich meine Holzterrasse mit dem Hochdruckreiniger reinigen?

Nein, auf gar keinen Fall. Sie verletzten mit dem Hochdruckreiniger die Holzfasern und so wird die Holzoberfläche verletzt. Es entstehend Spriessen, die Verschmutzung wird grösser und die Dauerhaftigkeit leidet.

Was kostet eine Holzterrasse?

Das ist abhängig von der Holzart, der Unterkonstruktion, der Grösse usw.
Da wir die Montage nicht selber ausführen, können wir nur Richtwerte abgeben.

Wieso weisen gewisse Holzterrassen Risse auf?

Holz ist hydroskopisch - es nimmt Feuchtigkeit auf. Das heisst, das Holz schwindet und quillt in die verschiedenen Richtungen der Jahrringe, je nach Holzart und Feuchtigkeit (Sommer – Winter) unterschiedlich. Beim Schwinden, also beim Feuchtigkeitsentzug, bilden sich kleine Risse. Das ist eine natürliche Eigenschaft des Holzes und kein Beanstandungsgrund.